Mit diesem Fjordi kann man Pferde stehlen

Nein, mich tritt kein Pferd!

Nein, mich tritt kein Pferd!

Ich glaub, mich knutscht kein Elch… Als ich der industriellen Massentierhaltung entronnen war, stand ich zunächst einmal auf einem Pferdehof. Dort wurde ich gesundheitlich auf Herz und Nieren geprüft. Sprichwörtlich. Im wahrsten Sinne des Wortes war vielmehr der Wurm drin… In mir! Ich bekam deshalb schon am ersten Tag vom Tierarzt eine Wurmkur verabreicht. Dann wurde ich feste gefüttert, auf dass aus mir ein stattliches Kalb werde und ich ein dichtes und damit warmes Fell für den Winter bekomme.

Mir ging’s also gut – wäre ich nicht so alleine gewesen, also zumindest ohne andere Rindviecher. Ersatzweise habe ich mich mit meinem Nachbarn, einem Fjordi-Hengst, angefreundet. Wobei das Kennenlernen von Missveständnissen geprägt war. Denn jedes Mal, wenn er von oben herab an meiner Schnauze schlecken wollte, habe ich reflexartig mit meinem Dickkopf „geboxt“ und ihm – von unten nach oben ausgeführt – einen mustergültigen Kinnhaken verpasst.

Aber glücklicherweise hatte der Pferdemann eine Eselsgeduld! So kam es, dass ich alsbald zumindest seine Mähne zum Fressen gern hatte!

Keep kuhl,
Eure Muhki