Löwe, Puma, Tiger und Leopard für jedermann?

Dieser ungefähr viereinhalb Monate alte Puma wäre für 7500 Euro zu haben - zu beziehen über einen deutschen Tierhändler, der mit Kaufinteressenten dann den Züchter in Tschechien aufsucht.

Dieser rund 4,5 Monate alte Puma wäre für 7500 Euro zu haben – zu beziehen über einen deutschen Tierhändler, der Züchter sitzt aber in Tschechien. Ein Screenshot aus verdeckt gedrehtem Videomaterial.

Kann sich Otto Normalverbraucher „einfach mal so“ einen Puma, einen Löwen oder einen Leopard kaufen? Entsprechende Verkaufsangebote gibt es zahlreich im Internet. Rechercheure von „Tierisch KUHL“ haben überprüft, ob die Angebot real sind. Ergebnis: Sie sind real. Hätten die Journalisten jeweils gekauft, dann hätte „Tierisch KUHL“ heute nicht nur ein Rind und einen Ochsen auf der Weide stehen, sondern auch zwei Pumas, zwei Löwen und wahrscheinlich einen Leoparden in einem… – nein, eben keinem Gehege. Die Verkäufer haben nicht überprüft, ob ihre Kunden eine passende Untkunft für die Tiere haben.

Der erste Fernsehbericht, den zwei Reporter von Spiegel-TV über diese Recherchen gemacht haben, ist bereits vor einem Jahr gesendet worden:

http://www.spiegel.tv/#/filme/gefaehrliche-tiere/

Der zweite Fernsehbericht, in den die Recherche-Ergebnisse eingeflossen sind, hat eine Reporterin des BR-Magazins „Kontrovers“ gefertigt – ausgestrahlt wurde er am 9. März 2016:

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/kontrovers/exotische-tiere-tierhaltung-100~_node-5f9f915c-87e8-42d2-bd0e-9321585c6ee9_-456ce3ac4f51af1db181bcc6ff660387e52ab67c.html

Tiger in einem tschechischen Zirkus, der Raubtiere nach Deutschland verkauft - einerseits zahm, aber doch gefährlich.

Tiger in einem tschechischen Zirkus, der Raubtiere nach Deutschland verkauft – zutraulich, aber doch gefährlich.

Eine Online-Reportage über den europäischen Raubtierhandel folgt demnächst auf www.tierisch-kuhl.de.